Geschichte

Home<Organisation<Geschichte
Organisation

Meilensteine in der Geschichte des Zentrums

2017, Januar
Eröffnung: Memory Clinic PDAG im Zentrum Aettenbühl
Erfahrene Spezialisten der PDAG untersuchen und beraten Personen bei Hirnleistungsstörungen nach international anerkannten Standards. Sie bieten professionelle Hilfe bei Demenz und verwandten Erkrankungen.

2016, Oktober
Eröffnung: Physio im Aettenbühl, Irene Burkard, Dipl. Physiotherapeutin
Physiotherapie,Cranio-Sacral-Therapie und klassische Massage

2016, Mai
Eröffnung der neu gestalteten Gartenwirtschaft.

2016, Januar
Stiftung Aettenbühl kauft das erste Firmenfahrzeug, in welchem Personen im Rollstuhl transportiert werden können.

2015, November
Inbetriebnahme der Photovoltaik Anlage mit 165kWp Leistung.

2014, Juni
Das ganze Haus wird mit W-Lan ausgerüstet.

2014, März
Die Küchen auf allen drei Gruppen werden erneuert und mit Abwaschmaschinen und Kaffeemaschinen ausgerüstet.

2013, Januar
Die Wärmepumpe geht in Betrieb. Das Zentrum Aettenbühl wird an den Wärmeverbund angeschlossen. Ein Beitrag an die Erhaltung einer gesunden Umwelt.

2012, Oktober
Erweiterung und Neugestaltung der Cafeteria

2011, 25. Juni
Eröffnung des Gartens durch Verein und Einweihung der Wohnungen durch die Stiftung Aettenbühl.

2010,
Die Pflege wird mit der elektronischen Pflegedokumentation ausgerüstet.

2010, April
Entscheid des Stiftungsrats für die Errichtung eines Dementengartens. Ziel ist, den Garten mit Spendengeldern zu finanzieren. Der Gönnerverein sichert die Unterstützung zu.

2010, März
Baubeginn der Alterswohnungen.

2009, Mai
Der Projektwettbewerb für die Alterswohnungen wird ausgelöst.

2009, Januar
Die Stiftung übernimmt von der Gemeinde Sins die Gebäude mit dem Grundstück im Baurecht.

2008, September
Die Hauswart-Wohnung wird umgebaut. Es entstehen sechs zusätzliche Zimmer.

2008, Mai
Beschluss des Stiftungsrates für den Bau von Alterswohnungen.

2007, November
Neues Logo für Stiftung und Zentrum Aettenbühl.

2004, Januar
Die Stiftung nimmt ihre Tätigkeit auf.

2003, 23. November
Die Gemeindeversammlung Sins beschliesst die Gründung einer Stiftung als Betreiberin des Zentrums.

1994 bis 2003
Das Zentrum ist ein gemeindeeigener Betrieb. Verantwortlich ist die Betriebskommission, im Auftrag des Gemeinderats.

1994, 18. März
Einweihungsfest

1992, 28. Februar
Abschluss des Dienstbarkeitsvertrags mit den Anschlussgemeinden Abtwil, Dietwil und Oberrüti.

1991, 1. Juli
Baubeginn für das Zentrum Aettenbühl.

1989, März
Das Projekt «Flexibel» von Walter Schindler gewinnt den 1. Preis im Architekturwettbewerb.

1986
Entscheid zum Bau eines Zentrums.